Mittwoch, 15. Oktober 2014

Me Made Mittwoch (15. September 14)

 Heute reihe ich mich mal etwas anders als gewohnt unter die Selbernäherinnen von MMM.

Passend zur Jahreszeit und als "Sweatshirtersatz" trage ich jetzt häufig meinen neuen Pulli mit Vichycaro. 
Ich habe auf der Strickmaschine Rechtecke gestrickt, gewaschen, nach meinem angepassten Lieblingsshirtschnitt zugeschnitten, mit der Overlockmaschine versäubert und zusammengenäht.

Lange habe ich mir über die Versäuberung des Ausschnitts Gedanken gemacht, um dann bei der simpelsten Methode zu landen. Die Nahtzugabe ist mit dem Vlies verstärkt, dessen Namen ich immer vergesse. Es ist das mit dem Kettstich in der Mitte. Dann habe ich die Zugabe nach innen geklappt (nur einmal) und mit der Cover festgenäht. Bis jetzt ist nichts ausgeleiert. Nur musste ich darauf achten, dass der Ausschnitt nicht kleiner als der Kopfumfang ist, da das Band nur minimal nachgibt.


Spaßeshalber hatte ich ausprobiert, wie es aussieht, wenn ich die Spannfäden auf der Rückseite hochhäkele. Die kompaktere Erscheinung hat mir so gut gefallen, dass ich alle Strickteile so bearbeitet habe. Obwohl die löchrige Variante auch ihren Reiz hat. Vorallem ist sie lockerer und weicher.

Pulli: Garn aus Baumwolle mit etwas Plastikbeimischung (Lauflänge 750m auf 100g) von Jovs
Hose: gekauft
Schal: hier schon mal vorgestellt
Dalmatinerpuschen: bedrucktes Kuhfell. Ich hatte sie in der Schweiz gemacht. Der Schnitt ist auch in dem Buch, das ich hier vorgestellt hatte.

Kommentare:

  1. Superschick, auch die Farbkombination. Strickstoff selbst herzustellen ist eine wunderbare Idee. Hinterher zuzuschneiden ist unproblematischer als vorher den ganzen Schnitt zu errechnen.
    Ich muss mich unbedingt mal um die alte Strickmachine meiner Mutter kümmern, die seit Jahren bei mir im Keller steht.
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!
      Ja, wenn auch leider die Breite des Strickstoffs mit den üblichen 200 Nadeln limitiert ist.

      Liebe Grüße
      Anja

      Löschen
    2. P.S.: Bei dünnem Garn kann das schonmal nur eine Breite von nur 50cm geben.

      LG
      Anja

      Löschen
    3. Damit käme ich zurecht (bei Gr. 36 und keinem Bedarf nach oversize), aber das ist schon ein wichtiger Aspekt. Ich kann mich erinnern, dass meine Mutter sich auch Röcke gestrickt hatte, bestimmt Gr. 42. Das Garn war dünnes Konengarn, aber wahrscheinlich doch nicht so fein wie das Garn, das du jetzt meintest.
      LG
      Susanne

      Löschen
  2. Ich stelle mir das Hochhäkeln zwar etwas mühsam vor, aber das Ergebnis überzeugt.
    Wie überhaupt die ganze Sache mit dem selbsthergestellten Strickstoff überzegt!
    Toll siehst du aus.
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Wiebke!
      Das Hochhäkeln habe ich gemütlich vorm Fernseher gemacht. An der Maschine wäre mir das vermutlich auch zu anstrengend gewesen.

      Liebe Grüße
      Anja

      Löschen
  3. Oh, ich finde den Shirt-Schnitt toll. Sehr schön, dein Pulli.
    lG Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Wahnsinn, Deine Schuh- und Pulloverherstellung ist faszinierend!
    viele Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Techniken SIND aber auch faszinierend! Wenn ich nur ein bisschen mehr Zeit hätte ...

      Liebe Grüße
      Anja

      Löschen
  5. "Die Nahtzugabe ist mit dem Vlies verstärkt, dessen Namen ich immer vergesse"

    Es nennt sich Vlieseline Formband.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, danke! Jetzt weiß ich wo ich nachsehen kann, wenn ich den Namen mal wieder nicht weiß ;-)

      Liebe Grüße
      Anja

      Löschen
  6. Großartiger Pulli, Farbe und Muster sind klasse, ebenso deine Methode.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  7. Ja, diese Farben machen gute Laune! Ich habe mir gleich etwas mehr von dem Garn hingelegt.

    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar!
Er wird erst sichtbar, wenn ich ihn freigeschaltet habe.

Related Posts with Thumbnails