Freitag, 4. Mai 2012

Entfärbt | Discharged

Some fabric swaches I discharged with the Discharge Paste of Jacquard
Schon ziemlich lang schleiche ich um diese Technik herum, hab mich aber nie getraut.
Erst als ich den fix und fertig angemischten Entfärber von Jacquard hier entdeckte, gab ich mir einen Ruck.

Stoffe zu entfärben statt sie zu bedrucken hat nämlich den großen Vorteil, dass er weich bleibt. Gerade, wenn man mit hellen deckenden Farben auf dunkle Stoff druckt, wird er an der Stelle steif und plastikartig. Wenn man Pech hat, bröckelt die Farbe außerdem nach einigen Wäschen ab.


Langer Rede kurzer Sinn: Ich habe das schöne Wetter am 1. Mai für einige Tests genutzt. Dazu habe ich von etlichen Jerseys aus meinen Stoffvorräten Stücke abgeschnitten und mit dem Entfärber bearbeitet.
 Mal mit dem Pinsel, mal mit einem Stempel und mal mit einem Korken bestempelt.


Dann habe ich nach der Methode von Herrn Panenka (Patchworkshop.de) die Muster noch feucht zwischen zwei Lagen Backpapier gelegt und draußen(!) an der frischen Luft trockengebügelt.
Das Zeug riecht nämlich etwas streng und ist auch nicht sehr gesundheitsförderlich.


 Der Stoff muss dann nur noch gewaschen werden und ist fertig!

Die erzielten Farben variieren von weiß über creme zu gelb oder auch hellgrün – je nach Stoff.
Hach, da tun sich unbegrenzte Möglichkeiten auf!

Mutig geworden, habe ich gleich einen Stoff für ein (noch zu nähendes) Jäckchen bedruckt/entfärbt. Das war wegen der größeren Flächen schon etwas verzwickter, ist aber gut geworden. Fotos dazu reiche ich nach.

Kommentare:

  1. Danke für die Inspiration ;-) Müsste dann doch auch mit der FreezerPapier-Methode funktionieren ... oder?
    Liebe Grüße
    Fredda

    AntwortenLöschen
  2. Ja.
    Den Stoff, den ich noch zeigen werde, habe ich mit Freezer-Schablone "bedruckt". Allerdings habe ich den Entfärber durch ein aufgelegtes Sieb gerakelt, damit der Auftrag gleichmäßiger wird.

    Da die Paste transparent ist, sieht man nämlich nicht so gut, wie dick/gleichmäßig sie aufgetragen ist. Das ist dann die große Überraschung beim Bügeln ;-)

    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Ach cool, damit liebäugel ich auch schon `ne Weile. Jetzt hab`ich gelesen, dass es auch Siebdruckfarbe gibt, die gleichzeitig entfärbt und farbig druckt! Ich glaube, sobald Herr Panenka wieder aus dem Urlaub zurück ist, muss ich da mal bestellen.

    Viel Erfolg weiterhin- ich bin gespannt!

    LG

    Kristina

    AntwortenLöschen
  4. Ah, das klingt interessant! Du erwähnst Stempel: gibt es dazu auch ein Ergebnis? Ich habe einige dieser Holzmodel-Stempel; vielleicht ließen die sich für diese Technik einsetzten.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mmh, müsste man ausprobieren.
      Der Entfärber hat eine puddingartige Konsistenz. Auf dem Gummistempel hielt er nicht so gut. Schau mal auf dem oberen Foto in der Mitte und dem untersten Foto auf dem hellblauen Stoff rechts. Dort ist der Abdruck des kleinen sonnenartigen Stempelmotivs zu sehen.
      Mit dem rauhen Korken ließ sich die Farbe besser aufnehmen.

      Andererseits kann man mit dem glatten Gummi lebendigere Strukturen bekommen.

      Am besten ging Siebdruck.

      Liebe Grüße
      Anja

      Löschen
  5. ha, siehst du, was bei mir als unglück passierte, das führst du künstlich herbei. da werde ich mir die entsorgung meiner flasche chlorlösung doch nochmal überlegen und lieber losexperimentieren...
    danke für den perspektivwechsel sagt birgit

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Anja,

    da hast du sicherlich so manche auf eine Idee gebracht... Danke!

    LG, Petra

    AntwortenLöschen
  7. Sehr interessant! Da bin ich gespannt, was noch kommt, wobei mir auch die gestempelten Punkte schon sehr gut gefallen.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar!
Er wird erst sichtbar, wenn ich ihn freigeschaltet habe.

Related Posts with Thumbnails