Donnerstag, 30. Dezember 2010

Negative

Es ist schon frustrierend, wenn pausenlos irgendetwas schief geht! Heute war so ein Tag. Die Ergebnisse meiner Stempelbelichtungen waren, naja, *optimierungsbedürftig*, wie es neudeutsch so schön heißt.
Wer weiß wozu es gut ist. So, genug gejammert.

EINE positive Überraschung gab es nämlich auch.  Endlich habe ich eine akzeptable Lösung gefunden mit "Bordmitteln" lichtdichte Negative herzustellen. 
In dem Siebdruckkurs von letztem Sommer wurde das Motiv einfach auf normales Schreibmaschinenpapier fotokopiert und mit Speiseöl durchsichtig gemacht. Gut und günstig, aber bei Öl ist mir in Verbindung mit Papier nicht so wohl.

Meine Recherchen bei Platinenätz-Enthusiasten brachten eine Flüssigkeit zutage, die Toner auf kopierten Folien verdichten soll. Dieses Wundermittel hatte ich mir gleich besorgt und heute zu ersten Mal ausprobiert. Der Tonerverdichter wird nach dem Kopieren einfach aufgesprüht und fertig. Mit solch einer Wirkung hätte ich nicht gerechnet. Das Ergebnis ist umwerfend!

Das Foto zeigt beide kopierte Folien nebeneinander auf dem Leuchttisch. Links wie sie aus dem Kopierer kommt und rechts eine behandelte Folie.

What a frustrating day today! The results of my stamp exposures need to be optimised. Enough whined.

There was a positive surprise. Finaly I found a simple way to make solid black negatives with the photocopier. I heard about a panacea normaly used by enthusiasts who make circuit boards. I bought it and today I tried it the first time. Just spray the Tonerverdichter (sorry, I don't know the word in english. It means something like "compacting the toner") on the copied foil. That's it! I didn't expect such a stunning effect.

The foto shows the two copied foils on the light-table. On the left side the copied foil and on the right side the treated foil.

Kommentare:

  1. Ah, äh, ja, hm?!
    Das einzige was ich dazu sagen kann, ist, daß das rechte Bild schwarz ist und das andere eher grau!
    Ansonsten sind das für einen Nicht-Insider eher böhmische Dörfer *grins*!
    Ich möchte dir noch einen guten Rutsch ins Jahr 2011 wünschen und ganz viel Glück!
    Liebe Grüße von
    Petra ;o)

    AntwortenLöschen
  2. Klingt interessant der Tonverdichter. Ich habe für meine Siebdruck-Vorlagenfolien die Motive direkt auf Folie im Laserdrucker gedruckt. Da ich mit dem Dichtegrad dabei auch nicht zufrieden war, habe ich dann einfach 2 Folien deckungsgleich übereinander gelegt. Da war das Schwarz dann auch Schwarz und beim belichten des Siebes gab es keine Probleme ...

    AntwortenLöschen
  3. @Petra
    Das ist wohl wirklich eher ein Beitrag für Belichtungs-Insider ;-)
    Danke für die Wünsche!

    @amberlight
    Die Technik mit den doppelten Folien klingt auch sehr interessant. Danke für den Tipp!

    Liebe Grüße,
    Anja

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar!
Er wird erst sichtbar, wenn ich ihn freigeschaltet habe.

Related Posts with Thumbnails