Sonntag, 23. August 2009

Stempelschnitzen / Stamp Carving

... in der Sonne.
Am Samstag musste ich meine Papiervorräte auffüllen. Das finde ich ungefähr so attraktiv ist wie Waschmittel kaufen. Es muss eben sein. Umso erfreuter war ich, dass es dort sehr preiswerte Stempelplatten gab. Angefeuert von meinem Liebsten ("Willst du nicht mehr mitnehmen? Die sind doch soo günstig."), habe ich zugeschlagen.

... in the sun.
Yesterday I had to restock the paper for my illustration work. That is such attractive for me like buying washing powder. It just has to be done.
But in the shop I discovered reasonably priced rubber plates to carve stamps.
I bought some (more).




Die blanko Briefmarken hatte ich noch in meinen Vorräten.
Ich habe nur noch nicht herausbekommen, womit ich die Stempel wieder sauber bekomme. Wasser funktioniert nicht so richtig. Auf den Stempelkissen (Pigmentfarbe – glaube ich) steht auch nichts erhellendes dazu. Hat jemand eine Idee?

I still had these blank postage stamps in stock.
Yet I couldn't find out how to get the stamps clean again. Water doesn't really work and the instructions to the stamp pad aren't helpful as well. Any ideas?

Kommentare:

  1. Hallo Anja,

    die Stempel sind ja mal wieder total klasse geworden und die Idee mit den Briefmarken sind auch bezaubern.

    Hast Du schon mal Terpentin oder Spiritus probiert zum Saubermachen?

    AntwortenLöschen
  2. Hallo IneS.,

    nein das habe ich noch nicht probiert.
    Ich werde das morgen versuchen. Und hoffen, dass das Stempelmaterial davon nicht zerbröselt ;-)) Hattest du damit Erfolg?

    Liebe Grüße,
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. hallo anja,
    ich lese schon lange mit und melde mich jetzt auch mal zu wort. ich reinige meine stempel entweder mit den "allzweckreinigertüchern" von dm oder mit den öligen babytüchern (wenn ich mit ölfarben gestempelt habe). das funktioniert bis jetzt immer ganz gut und ist (glaub ich) nicht ganz so aggressiv wie spiritus und co...
    viele grüße
    susa (www.susalabim.de)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Kollegin ;-),

    Supertipp, danke! Klingt gut.

    Ich lese deinen Blog auch gerne und bewundere dich für deine Produktivität. "WIE MACHT DIE DAS ALLES BLOSS neben dem normalen Erwerbsilustrieren?" habe ich mich schon öfter gefragt. Wirklich toll!

    Liebe Grüße,
    Anja

    AntwortenLöschen
  5. liebe anja...
    wundervoll das du papier kaufen musstest...lach... deine stempel sind der hit, ich bewundere deine begabung. mach weiterso, ich liebe es bei dir reinzuschauen...

    ich habe noch nie mit stempel zu tun gehabt... aber ich reinige vieles mit desinfektionsmittel und wird auch immer alles sauber. vielleicht bringt das was. aber der tipp von susa hört sich sehr gut an.

    ganz liebe grüsse eve

    AntwortenLöschen
  6. -hach- sind die stempel schön! und die farben dazu auch!
    liebe grüsse
    -nicki-

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Stempel !
    Es gibt Stempelreiniger. Via Suchmaschine gibt's jede Menge Ergebnisse !
    Gruss
    Barbara

    AntwortenLöschen
  8. Wie niedlich!
    Stempel selber machen habe ich jetzt auch schon seit längerer Zeit auf meiner "Mag-ich-mal-ausprobieren"-Liste stehen, dass es Stempelplatten gibt, war mir dabei bisher nicht bewusst. Ich werde erstmal das eine oder andere Radiergummi opfern ;-)
    Mit Stempelfarben habe ich daher natürlich auch recht wenig Erfahrung, finde die Idee mit den Reinigungstüchern aber auch vielversprechend.
    Liebe Grüße, Fredda

    AntwortenLöschen
  9. Hach ja, das Füchschen ist ja allerliebst! Frau Maus hat gerade frisch entdeckt, dass man zumindest Linolplatten prima mit Brillenputztüchern von Pigmentstempelfarbe befreien kann - wäre vielleicht einen Versuch wert. Herzeliche Grüße von Frau Maus

    AntwortenLöschen
  10. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, je nach Farbbeschaffenheit... Alkohol und Terpentin hat auf Stempeln aber nichts verloren.

    Babywipes ohne Alkohol gehen auf alle Fälle, für einige Stempelfarben geht ein milde, lauwarme Seifenlauge (nicht zu sehr scheuern, sonst bröseln die Schnittkanten), und dann gibt es auf jeden Fall Spezialreiniger, die jeder Stempelfarbenhersteller anbietet (das dürfte die sicherste Methode sein, denn sie ist ja getestet).

    Von welchem Hersteller ist denn die Platte im Bild? Sieht eigentlich wie die weisse Master Carve von Staedtler aus, aber die gibt es ja hier in Deutschland noch nicht. Darüber unterhalten wir uns bei mir im Blog ja regelmässig... (jedenfalls, wenn es um selbstgemachte Stempel geht).

    AntwortenLöschen
  11. Die Platte ist von Factis (Made in Spain – gekauft bei Boesner) und seehr weich. Also nix für dünne Stege.

    Danke für die Tipps!
    Morgen besorge ich mir Babytücher. Vielleicht finde ich ja auch "richtigen" Stempelreiniger im Laden. Im Internet kostet das Porto soviel der Reiniger :-(

    Viele Grüße,
    Anja

    AntwortenLöschen
  12. Susa, die Babytücher sind klasse! Und riechen tun sie auch noch gut :-)

    Der Universalstempelreiniger steht auf meiner Einkaufsliste.

    Vielen Dank an alle Tippgeber!

    Liebe Grüße,
    Anja

    AntwortenLöschen
  13. Hi Anja,
    coole Stempel, Respekt!
    Ich mach meine handgeschnitzten Stempel immer mit Nagellackentferner und Wattepad sauber, klappt sehr gut.
    Grüße
    Andi

    AntwortenLöschen
  14. Danke Andi.

    Mittlerweile habe ich mir einen Stempelreiniger zugelegt und bin ganz zufrieden damit.

    Liebe Grüße,
    Anja

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar!
Er wird erst sichtbar, wenn ich ihn freigeschaltet habe.

Related Posts with Thumbnails