Sonntag, 14. Juni 2009

Kuverts / Envelopes

Heute habe ich die Schablone für Briefumschläge eingeweiht. Eigentlich braucht man dafür keine Schablone – ist aber bequemer.
Im Nullkommanix sind Kalenderblätter, Geschenkpapier und Pizzaschachtel recycelt. Dann noch Etiketten mit Zackenschere ausschneiden und passend zum Papier anmalen, fertig ist das schnelle Erfolgserlebnis. Das brauchte ich heute ;-)

I got a template to make envelopes. No need of template to do that but it makes it much more comfortable.
In no time you can recycle calendar leaves, gift wraps and pizza boxes. Then cut out lables with pinking scissors and decorate. Ready is a quick lift I needed today ;-)

Kommentare:

  1. toll frau rieger!!! wo kriegt man solche couvert-schablonen her? ;0)
    lieber gruss
    -nicki-

    AntwortenLöschen
  2. Die Schablone habe ich im Idee Creativmarkt in der Wilmersdorfer Straße gekauft.
    Der Hersteller nennt Bezugsquellen auf seiner Webseite: www.heyda.de

    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Wie so viele Ihrer Ideen, lieber Frau Rieger, ist diese auch prima! Grad wollte ich fragen, wo es diese praktische Schablone gibt ... danke und eine gute Zeit ...
    Herzliche Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Schön!
    Früher mal, als ich im Brieffreundinnenalter war, hab ich solche Umschläge selber gebastelt. Ohne Schablone, aber da hatte ich auch noch viel Zeit.

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab früher verschiedene fertige Umschläge auseinander genommen. Also den Klebstoff gelöst und dann dasganze auf Pappe übertragen. So erhält man viele verschiedene Schablonen und hat damit immer (na ok fast immer ;) ) die passende Schablone zur Hand.

    Ich finde diese bunten Umschläger immer sehr schön.

    AntwortenLöschen
  6. Was für eine tolle Idee. Solch tolle Umschläge hat nicht jeder. Da könnte man ja glatt wieder das 'echte' Schreiben anfangen.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar!
Er wird erst sichtbar, wenn ich ihn freigeschaltet habe.

Related Posts with Thumbnails