Donnerstag, 23. April 2009

Stoffdesign / Fabric Paint

Ich liebe neue Techniken und Materialien auszuprobieren. Und die Möglichkeiten auszuloten. Zwei neue Sachen habe ich hier ausprobiert, um die Farbe auf den Stoff zu bringen:

Freezer-Papier und Textilspray von Marabu. Das Papier habe ich mir in den USA gekauft (gibt es aber auch hier in einigen Quiltshops), das Spray habe ich letzte Woche im Bastelladen "Idee" entdeckt.

I love to check out new techniques and materials. And to test the possibilities.
Two new items I tested here, to bring the color on the fabric:

Freezer paper of Reynolds and fabric spray of Marabu. I bought the paper in the USA (is in some quilt shops in Germany also available), the spray I found last week at a local craft supplier.


Zuerst habe ich mit einem Cutter Ornamente aus einem Stück Freezer-Papier geschnitten. Das, was stehenbleibt, soll als Schablone dienen. Dann wird das Papier auf den Stoff gebügelt. Durch die Plastikschicht auf einer Seite des Frezer-Papiers haftet es auf dem Stoff.

Das Beste hierbei ist, ich kann auch kleine Elemente auflegen und fixieren, wie z.B. die Blattader, und es bleibt dort, wo ich es haben möchte.

Dann einmal kurz mit grüner und silberner Textilfarbe darüber gesprayt.

First I cut ornaments out of a sheet of the freezer paper. The maintaining grid would be the stencil. The the paper gets ironed on the fabric. The plastic coat of one side of the paper is melting and adheres.

That's the best. I can use even small pieces and getting them fixed. Like the leaf-vein for example. It remains there where I wanted it to be.

Than I sprayed over shortly with a green and a silver fabric paint.

Et voilà!
Ich bin begeistert! Wozu habe ich mich eigentlich bislang mit Karton und Schablonierpinsel abgemüht?

Et voilà!
I am amazed! Why I struggled with cardboard and stencil brushes for such a long time?

Kommentare:

  1. Freezerpaper muß der totale Hammer sein, habe in amerikanischen Handarbeitsblogs schon so oft darüber gelesen, kam aber bisher noch nicht ran- und dem liebsten Gatten war es zu *peinlich*, welches zu kaufen, als er in USA war :( ...

    Aber das Ergebnis ist mehr als toll geworden!

    AntwortenLöschen
  2. Boah! Das ist ja sowas von schön! Ich bin ganz begeistert!

    Liebe Grüße, Smila

    AntwortenLöschen
  3. IneS., wieso peinlich? Das gibt es im Supermarkt bei den Frischhaltefolien. Er muss also nicht einmal in einen Handarbeitsladen gehen ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Eine tolle Idee!

    Und wie wird das Textilspray dann fixiert? Bügeln?

    Auf jeden Fall sieht das Ergebnis super aus! Was wir denn aus dem Stöffschen?

    Lieben Gruß,
    Frau Suppenklar

    AntwortenLöschen
  5. @Smila
    Danke! Ich bin auch außerordentlich begeistert von dieser Technik.

    @Frau Suppenklar
    Laut Hersteller muss da nix fixiert werden. Ist aber auch nur bis 30 Grad Feinwäsche (von Hand und von links) waschbar. Auf dem Silberspray steht noch "nicht für Alltagskleidung". Hält vermutlich nicht so viel aus;-)

    Das Stöffchen war ja nur ein Test. So auf die Schnelle. Jetzt, wo ich weiß, wie es geht (und dass es geht), mache ich mir erstmal Gedanken, was ich noch Tolles damit anstellen kann.

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Idee - schönes Ergebnis! Bis jetzt habe ich auch immer mit Schablonierpinsel gedruckt und durchsichtige Klebefolie benutzt. Die kann man aber leider nur einmal gebrauchen. Wie sieht das mit dem Freezerpapier aus? Kann man das mehrere Male verwenden? Eine Rolle Freezerpapier wartet bei mir nämlich schon auf seinen Einsatz...
    Liebe Grüsse und einen schönen Sonntag
    Doris

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Doris,

    habs gerade getestet. Es geht. Ich habe vorsichtshalber Backpapier zwischen Freezer Papier und Bügeleisen gelegt, da ich nicht weiß, ob die Farbe vom letzten Einsatz, die noch auf dem Papier ist, am Bügeleisen kleben bleibt. Wie oft man es benutzen kann weiß ich nicht.

    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  8. Hmm, Freezerpapier ist eine feine Sache. Aber mit dem Textilspray von Marabu habe ich gar keine guten Erfahrungen gemacht. Ich habe auf ein T-Shirt gesprüht und die Farbe hat kleine Flöckchen gebildet. Da ich auf einen farbigen Stoff mit Weiß gesprüht habe, musste ich ziemlich viel sprühen, bevor die Farbe ansatzweise gedeckt hat.

    Nach dem ersten Waschen war leider kaum mehr was davon übrig.

    Liebe Grüße,
    Susanne

    PS. Hier habe ich darüber gebloggt: http://hamburgerliebe.blogspot.com/2009/07/baaah.html

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar!
Er wird erst sichtbar, wenn ich ihn freigeschaltet habe.

Related Posts with Thumbnails