Dienstag, 3. Februar 2009

TV Entzug / Withdrawal of TV

Es entstand aus einer Laune heraus, und zeigt überraschende Wirkungen:
Weniger fernsehen wollte ich. Als guten Vorsatz zum Jahresbeginn quasi. Und damit es nicht ganz so hart und dogmatisch werden würde, gestattete ich mir eine Sendung pro Woche. Anfangs wählte ich mit Bedacht meine wöchentliche Sendung und stellte bereits da fest, dass es kaum etwas gab, das wirklich verlockend erschien. Prompt vergaß ich sogar meinen Fernsehtermin, weil ich gerade mit interessanteren Dingen beschäftigt war. Oder ich sah eine Sendung und stellte fest, dass es doch nicht so toll war, wie ich es mir vorgestellt hatte.

Jetzt nach fünf Wochen stelle ich fest: Ich habe viel mehr Zeit. Ich habe viel mehr innere Ruhe, seit ich abends wieder lese. Und je länger ich auf die Glotze verzichte, umso unwichtiger kommt sie mir vor. Mal sehen, wie lange das anhält. Es muss ja nicht unbedingt so bleiben.


I did it on a whim, and the results surprised me: I wanted to decrease my TV consume. At the begin of the new year. To make it less hard, I allowed one telecast per week. I selected carefully my weekly television show. It was not easy, because it was hardly to find any attractive offer. So I missed my TV date, because I was busy with much more interessting things to do. Or I saw a film and ascertained, that it was not such interesting, as I thought it would be.

Now, five weeks later, I realise that I have much more time. And I have more inner calmness since I am reading books again in the evening. The more I am giving up watching TV, the more non-essential TV is becoming. Will see how long it will last.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar!
Er wird erst sichtbar, wenn ich ihn freigeschaltet habe.

Related Posts with Thumbnails