Samstag, 24. Februar 2007

Bleistiftspitzer


Es gibt Arbeitsmittel, die mir besonders am Herzen liegen. Den heutigen Artikel widme ich daher meinem batteriebetriebenen Bleistift-Doppelspitzer. Wozu braucht man so einen Quatsch, fragt sich der geneigte Leser vielleicht. Ich als Illustratorin darf so was haben müssen :-) In Wirklichkeit MUSSTE ich ihn haben, seit ich ihn zum ersten Mal im Katalog von office discount sah. Der blau transparente Look alleine wäre schon Grund genug gewesen. Oder, dass ich damit sowohl dicke als auch normale Buntstifte spitzen kann. Aber der Preis von 6,99 Euro netto inkl. Batterien machten mir den Gedanken unerträglich, auch nur einen Tag ohne dieses Gerät auskommen zu müssen. Das Vorgängermodell von Tchibo habe ich ausgemustert. Es überzeugte im längeren Gebrauch nicht, was das Entfernen abgebrochener Spitzen anging. Sollte jemand so etwas in einem Haushalt mit Kindern einführen wollen: ich fürchte, der Verbrauch an Stiften würde sich rapide erhöhen. Ich kann mir nämlich lebhaft vorstellen, welch eine Freude es Kindern macht, Stifte in einem Rutsch in Grund und Boden äh Stummel und Asche zu spitzen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar!
Er wird erst sichtbar, wenn ich ihn freigeschaltet habe.

Related Posts with Thumbnails